jump to navigation

Wie geht es 2008 weiter? 31. Dezember 2007

Posted by Stef in Christentum, Projekt Kirche.
trackback

Für 2008 haben sich ja bereits ein paar interessante Neuigkeiten angekündigt:

Die deutsche Übersetzung der Septuaginta (Altes Testament der ersten Christen) soll nach einigen Verzögerungen im Februar 2008 erscheinen. Auch die Fertigstellung des Neuen Testaments inkl. der Psalmen der „Neuen Genfer Übersetzung“ wurde für 2008 angekündigt. Auf www.bibleserver.com gibt es bereits die Online-Version.

Zunächst aber ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2007 aus meiner Sicht:

Connie und ich haben im Laufe des Jahres einige christliche Gemeinden in München (und deren Vielfalt) kennengelernt. Zur Zeit besuchen wird die Gottesdienste der FeG München-Nord. Nebenbei habe ich meine Projekt-Kirche-Website um eine ganze Reihe weiterer Literaturhinweise ergänzt und endlich auch die Rubrik „Lehre“ mit Inhalt füllen können.

Bei der Recherche nach möglichst alten Bibelkommentaren (ich wollte herausfinden, wie die ersten Christen die Bibel verstanden) bin ich auf die Predigt-Bibelkommentare des damals sehr bekannten Predigers und Bischofs Johannes von Antiochien gestoßen (er wurde später aufgrund seines außergewöhnlichen Redetalents auch Johannes Chrysostomus, d.h. „Goldmund“ genannt). Einiger seiner Bibelkommentare gibt es auch in einer deutschen Übersetzung in der Bibliothek der Kirchenväter (siehe z.B. Kommentar zum Evangelium des hl. Matthäus). Johannes Chrysostomus hat ein ausgezeichnetes Bibelverständnis, das den urchristlichen Glauben hervorragend wiedergibt. Seine Predigten sind recht zeitlos und gut verständlich. Sie sind jedoch vor allem herausfordernd, da Johannes Chrysostomus Wert auf die praktische Umsetzung der Lehre Christi legt (christliche Tugenden sind ihm wichtiger als theologische Spekulationen).

Eine neue Vision für „Kirche“ hat mir das Buch „Gemeinde neu entdeckt“ von Bill und Lynne Hybels gegeben. Die Willow-Creek-Gemeinde ist ein Beispiel dafür wie mit viel Einsatz und Kreativität, zeitgemäße Gottesdienste veranstaltet werden können. Leider ist aber auch Willow Creek ein Beispiel dafür, was man alles falsch machen kann. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Bewegungen hat es Willow Creek offensichtlich geschafft, aus ihren (ursächlichen) Fehlern zu lernen und hat dadurch einen ganz neuen Tiefgang und Reife erreicht. Das war für mich heilsam zu lesen und gab mir eine neue Vision für „Kirche“, wie sie heute auch in Deutschland sein könnte. Hierzu wird hoffentlich auch der Willow-Creek-Leitungskongress 2008 beitragen können.

2007 habe ich mich weiterhin ziemlich intensiv mit der Kirchengeschichte beschäftigt (siehe meine Literaturhinweise). Zur Zeit lese ich mit Begeisterung die hoch interessante Kirchengeschichte des Eusebius‘. Durch einen dortigen Verweis bin ich zudem auf eine weitere Schrift von Eusebius gestoßen, die sog. „Evangelische Beweisführung“. Diese gibt es zwar nur in einer englischen Übersetzung (Demonstratio Evangelica), ist aber sehr lesenswert. Man erfährt u.a. eine Menge über die alttestamentlichen Prophezeiungen, die auf das Kommen Jesu Christi hinweisen.

Meiner Projekt-Kirche-Website habe ich übrigens noch einen Kalender hinzugefügt, in dem ich zukünftig auf interessante Veranstaltungen für Christen und Nichtchristen (im Raum München) hinweisen möchte. Da die Website mittlerweile schon etwas umfangreicher (und leider auch unübersichtlicher) geworden ist, habe ich für die Website zudem noch eine Google-Suchfunktion eingebaut (leider nur mit Werbung möglich).

Für 2008 plane ich einen Vortrag mit dem Titel „Die Kirche – Segen oder Fluch?“, in dem ich sozusagen die Quintessenzen meiner Studien zur Kirchengeschichte verarbeiten und weitergeben möchte.

Zudem plane ich langfristig eine komplett neu gestaltete Website für das „Projekt Kirche“. Hierfür habe ich bereits die neue Webadresse www.projekt-kirche.de eingerichtet, die jedoch momentan lediglich auf meine derzeitige Website umleitet.

Es gibt also noch eine Menge zu tun für 2008 und ich hoffe, dass ich sowohl die Zeit als auch die Gesundheit hierfür haben werde.

Advertisements

Kommentare»

1. Philip - 3. Januar 2008

Hey danke. Ich habe auf meinem Blog vor kurzem angefangen, Bibelstellen aus dem AT zu sammeln, die auf Jesus hinweisen. Dann werde ich mich wohl mal mit der Demonstratio Evangelica beschäftigen müssen.

Bei deinen Projekten (Kirche, Familie, Gesundheit) wünsche ich dir viel Erfolg und Gottes Segen.
Die drei Grundpfeiler deiner Kirche (Gottesliebe, Nächstenliebe und Missionsauftrag) sind genau die Grundpfeiler, die ich auch als Grundlage des christlichen Glaubens ansehe. Leider sind die Menschen (mich eingeschlossen) eher gut darin, darüber zu quasseln, anstatt es konsequent umzusetzen.

2. Stef - 11. September 2008

Kleines Update:

Die deutsche Übersetzung der Septuaginta (Altes Testament der ersten Christen) soll nach einigen Verzögerungen im Februar 2008 erscheinen.

Die deutsche Übersetzung wird wohl nicht vor Ende 2008 erscheinen, da meiner Info nach noch Klärungs-/Einigungsbedarf mit der griechisch-orthodoxen Kirche bzgl. mancher Übersetzungen besteht. Die griechisch-orthodoxen Kirche wird wohl einer der Hauptabnehmer/Leser der deutschen Ausgabe der Septuaginta sein.

Für 2008 plane ich einen Vortrag mit dem Titel “Die Kirche – Segen oder Fluch?”, in dem ich sozusagen die Quintessenzen meiner Studien zur Kirchengeschichte verarbeiten und weitergeben möchte.

Na da bin ich ja mal gespannt, ob daraus noch was wird 🙂
Dieses Projekt ist z.Z. etwas ins Stocken geraten. Aber so Gott mir die Zeit und Kraft dazu schenkt, werde ich da dran bleiben.

Meiner Projekt-Kirche-Website habe ich übrigens noch einen Kalender hinzugefügt, in dem ich zukünftig auf interessante Veranstaltungen für Christen und Nichtchristen (im Raum München) hinweisen möchte.

Der Veranstaltungskalender schlummert leider noch so ein bißchen vor sich hin, da ich momentan leider aus Zeitgründen mit den Eintragungen nicht hinterherkomme. Über aktive Mithilfe der Münchner Christen würde ich mich freuen 😉

Zudem plane ich langfristig eine komplett neu gestaltete Website für das “Projekt Kirche”. Hierfür habe ich bereits die neue Webadresse http://www.projekt-kirche.de eingerichtet, die jedoch momentan lediglich auf meine derzeitige Website umleitet.

Mittlerweile ist die alte Website zur neuen Webadresse umgezogen. Die komplette Überarbeitung der Website lässt aber noch auf sich warten. Zur Zeit hat mein Blog (noch) Vorrang.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: