jump to navigation

ICOC reagiert nicht auf Randy’s bedenkliche Predigt 3. Mai 2008

Posted by Stef in ICOC.
Tags:
trackback

Am 25.-27. Januar 2008 fand das 5. Europäische Leitertreffen der Internationalen Gemeinden Christi in Zürich statt. Hierbei hielten u.a. auch Gordon Ferguson und Randy McKean eine Predigt (siehe Predigten vom European Leaders Meeting 2008). Randy McKean ist der Bruder von Kip McKean (siehe dessen eigene offizielle Homepage bzw. die Aufklärungswebsite Kip McKean.com), dem Initiator und ehemaliger „Weltevangelist“ der Internationalen Gemeinden Christ (ICOC).

Es ist schon sehr verwunderlich, dass die europäischen Gemeinden der ICOC Randy McKean zu einem offiziellen europäischen Leitertreffen einladen, da sich dieser offensichtlich von den alten missbräuchlichen Praktiken und falschen Lehren nicht gelöst hat. Seine Predigt an diesem Leitertreffen ist meines Erachtens auf jeden Fall – milde ausgedrückt – sehr bedenklich. Was mich aber am meisten schockiert ist, dass die Veranstalter des European Leaders Meeting 2008 bzw. die Leiter der Gemeinden in Europa diese Predigt unkommentiert veröffentlichen.

Die (Leiter der) deutschen Gemeinden der ICOC haben sich in der Vergangenheit mehrfach von Kip McKean und den missbräuchlichen Praktiken distanziert (siehe z.B. Stellungnahme zu Portland der deutschen ICOC-Gemeinden oder den Artikel „Was hat sich verändert?“ von Mirko Russo), mir gegenüber dies auch bestätigt und dennoch passt dies nicht zu ihrem Verhalten bzgl. der Predigt von Randy McKean.

Die ICOC hat – zumindest vor der Veröffentlichung des Briefes „Honest to God“ von Henry Kriete 2003 – durch falsche Lehren, Täuschungen, Unaufrichtigkeit und missbräuchlichen Praktiken eine Menge (psychischen, geistlichen und tlw. finanziellen) Schaden bei tausenden von Mitgliedern weltweit angerichtet (siehe hierzu die Aufklärungswebsite RightCyberUp). Dass sie sich heute offensichtlich immer noch nicht von Leitern distanzieren bzw. trennen kann, die nicht wirklich tief verstanden haben, was in der ICOC falsch gelaufen ist bzw. weiter unehrlich sind ist erschreckend, aber auch symptomatisch für die ICOC. Genau dies war ja eines der Hauptprobleme: Feigheit und Konfliktscheue in einem quasi-totalitärem System anstatt den Mut zu haben, offen und ehrlich, direkt und mit Nachdruck Missstände aufzudecken, anzuprangern und zu beseitigen. Es bleibt leider mal wieder bei leeren Worten.

Folgendes Verhalten hätte ich – zumindest von den deutschen – Leitern der ICOC-Gemeinden erwartet:

1. keine Einladung von Leuten zu einem Europäischen Leitertreffen, die offensichtlich immer noch für (krankhaften) Missbrauch in der ICOC stehen und keine tiefgreifenden inneren Veränderungen durchlaufen haben

2. klare Distanzierung bzw. Ausschluss aus der brüderliche Gemeinschaft von diesen Leuten

Hierzu gehört neben Randy McKean leider auch Gordon Ferguson, der viele seine Fehler immer noch nicht eingestanden hat und sich in einigen wichtigen Punkten auch (noch) nicht von den missbräuchlichen Praktiken und Lehren (bzw. deren Befürworter) klar getrennt hat. So hat Gordon z.B. immer noch keine eigene Schuld bzgl. der Gemeindespaltung in Madrid bzw. der Gemeindespaltung in Indianapolis eingeräumt und auch z.B. Jerry Jones noch nicht rehabilitiert.

Advertisements

Kommentare»

1. Nachtrag zu “ICOC reagiert nicht auf Randy’s bedenkliche Predigt” « Stefan Schweizers WebLog - 10. Mai 2008

[…] 10. Mai 2008 Posted by sschweizer in Christentum, ICOC. trackback Mein letzter Artikel über die fehlende (offizielle) Reaktion der ICOC auf Randys Predigt beim letzten Europäischen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: